Der neue Heliport wurde am Flugplatz Krems-Langenlois im typischen Christophorus-Look errichtet. Neben einem gemütlichen Aufenthalts- und Ruheraum gibt es auch einen eigenen Bürotrakt und natürlich die entsprechenden sanitären Anlagen. Der neue Heliport verfügt über eine eigene Betankungsanlage. Das Anflugfeuer und Platzbeleuchtung ermöglichen auch den Anflug bei einbrechender Dunkelheit. Es wurde hierbei nur LED Technologie verwendet. Eine Photovoltaikanlage wurde am Dach des Hangars installiert um die Stromkosten am Stützpunkt senken zu können.

Die Gesamtbaukosten von rund 900.000 Euro wurden vom Land Niederösterreich und der ÖAMTC-Flugrettung aufgebracht. Der Hubschrauber wurde am 30. Jänner 2015 persönlich von Stützpunktleiter Günter Grassinger vom Krankenhaus Krems nach Gneixendorf überstellt